Sie sind hier: Gebrauchtwaffenprofi / Startseite
Deutsch
English

Produktdetails

cyq P38 Spreewerke Berlin WK II Pistole Seriennummer 0-12!

Beschreibung: P38 Pistole cyq Spreewerke Berlin mit Waffennummer 0-12. P.38 mit unbekannter Seriennummerierung der cyq Spreewerke. Das Spreewerk Grottau wurde 1942 als letzter Hersteller neben Walther und Mauser mit der Kriegsproduktion der P38 betraut. Es könnte sich um eine Pistole aus einer Vorserie der Speewerke für Testzwecke  handeln. Waffe und die Art der Nummerierung lassen aber auf ein Modell für Sondereinheiten schließen. Es ist bekannt das für besondere Zwecke oder für Sondereinheiten Pistolen ohne Seriennummer vom Werk gefertigt und ausgegeben wurden. Das wurde in Einzelfällen während des II Weltkriegs, soll aber auch in der Nachkriegszeit in der DDR unter Russischer Besatzung durchgeführt worden sein. Die Waffen wurden dann von oder für die jeweilige Sondereinheit separat nummeriert. Die Pistole ist original WK II Kriegsfertigung. Die Bestempelung P.38 ist wie vom Werk üblich sauber und akkurat. Auch das y im cyq Stempel ist vollständig. Der Schlitten ist eindeutig im Originalzustand es ist auch nicht möglich das eine ehemalige Seriennummer ausgeschliffen und eine Neue angebracht wurde. Die Seriennummer 0-12 ist in Einschlagtiefe wie Stellung ungleichmäßig und läßt nur die Erklärung zu das die Nummer von Hand eingeschlagen wurde. Schrankwaffe aus Sammlung. Laufprofil spiegelblank, Züge und Felder scharfkantig. Nummerngleiche Ausführung bis auf Magazin Seriennr. 0·1584. Original Beschriftung/Stempel: Laufblock vorne = 0-12, links = WaA Adler88, cyq, Kleiner Adler HK. Laufblock rechts = B80. Riegel links = Kleiner Adler HK, Riegel Mitte 792 i, Riegel rechts = Adler88. Schlitten links = P.38, cyq, 0-12. Schlitten rechts = 2x Adler 88 und kleiner Adler HK. Griffstück links = 0-12, am Griffstück verdeckt unter der Griffschale eingeschlagen 123 R, kurios die 1 steht auf dem Kopf. Griffschalen beidseitig innen 1WMD41 (Hersteller Julius Posselt Materialprüfungsamt Dahlem), linke Griffschale unten 2 rechte 4. Magazinrücken = kleines Stempelfragment Adler 88 für Spreewerke, Magazinboden - 0·1584. Schlitten Seitenflächen poliert, Schlittenkopfflanken rau belassen. Grobe Kriegsbrünierung. Rötliche Bakelitgriffschalen mit Querriffelung. Neubeschuss: Mellrichstadt 1981 (Beschusszeichen wurden der kulturellen Bedeutung entsprechend dezent angebracht). Maße: 22,5 x 13,5 cm. Gewicht: 950 g. Zum Kauf dieses Produkts ist die Vorlage der Erwerbsberechtigung erforderlich! Es ist uns keine weitere Pistole mit dieser Art der Nummerierung oder der Schreibweise der Zahlen (2) bekannt.  Über nähere Informationen, Hintergründe zu dieser besonderen Waffe würden wir uns auch aus eigenen sammlerischen Interesse freuen. Art. Nr. w918054 Kaliber: .9mmLuger
Zustand: 2 - gepflegt, leichte Gebrauchsspuren

Preis: 898,00 € Rarität mit kurioser Stempelung

(Neue Artikel inkl. MwSt.. Gebrauchte Artikel differenzbesteuert. Jeweils Zzgl. Versandkosten)



Zum Kauf dieses Produkts ist die Vorlage der Erwerbsberechtigung erforderlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Datenschutzbestimmungen, welche Sie hier als PDF Datei öffnen / herunterladen können: agb.pdf, 6.1 KB

Anbieter

 

Waffen Peter Seufert

Zeppelinstraße 3
97228 Rottendorf

Telefon: 09302 - 989034
Fax: 09302 - 989035
E-Mail: info(at)waffen-seufert(dot)de

Zum Kauf von Erwerbscheinpflichtigen Artikeln nach dem Deutschen Waffengesetz (Waffengesetz (WaffG)) ist die Vorlage der Erwerbsberechtigung erforderlich.


Neue Anfrage an das Waffenfachgeschäft:

Anfrage zu Produkt: cyq P38 Spreewerke Berlin WK II Pistole Seriennummer 0-12!

Ich stimme der Verwendung meiner Daten zur Beantwortung dieser Anfrage und für statistische Zwecke zu. Unsere Datenschutzerklärung